StartseiteDie StadtSehenswürdigkeitenFreizeitKulturHotels
Events in BudapestBilderInfocenterBudapest
 
 



Startseite > Sehenswürdigkeiten > St. Stephans Basilika


Die St. Stephans Basilika in Budapest

Die berühmte St. Stephans Basilika wurde im Jahre 1905 im ungarischen Stadtteil Pest fertiggestellt und stellt seitdem bis zur heutigen Zeit die größte Kirche Budapests dar. Insgesamt können im Inneren der Kirche weit über 8.000 Menschen beherbergt werden. Die Gesamthöhe des imposanten Bauwerks beträgt 96 Meter. Mit dem Bau der St. Stephans Basilika wurde bereits im Jahre 1851 begonnen. Während der Bauphase entdeckte man bereits einige Fehlkonstruktionen, sodass die gesamte Bauzeit weit über fünfzig Jahre betrug. in dieser Zeit waren insgesamt drei Architekten (József Hild, Miklós Ybl, József Kauser) mit dem Bau beauftragt. Unter József Kauser wurde die Kirche dann endgültig fertiggestellt.

Der Bau der Basilika war ursprünglich dem ersten Ungarischen König, König István I. gewidmet. Ein besonderes Merkmal des Gotteshauses ist die imposante Kuppel in der Gott, Jesus und Engel dargestellt werden. Über ein Treppenhaus gelangt man auf die Balustrade der Kuppel. Von hieraus hat man ein einmaliges 360 Grad Panorama über die gesamte Stadt. Es ist daher eine der begehrtesten Aussichtsplattformen der Stadt Budapest. Im Inneren der Basilika ist außerdem eine Skulptur des heiligen Gellért mit Emeryka zu finden. Weiterhin findet man unzählige kleinere Skulpturen und Malereinen. Im Eingangsbereich findet man das sogenannte „Tympanon“ auf dem die Jungfrau Maria und weitere heilige dargestellt sind.

Am 20. August eines jeden Jahres findet in Ungarn das Fest des heiligen Stephans statt. Hierbei reisen viele Gläubige nach Budapest um die Basilika zu besuchen, da hier die heilige rechte Hand, der mumifizierte rechte Arm, des ehemaligen Königs Stephan in der Kapelle des Heiligen Leopolds aufbewahrt wird.

Die berühmtesten Kunstwerke der Großkirche sind vor allem das Gemälde von Gyula Benczúr auf dem dargestellt wird, wie der Heilige Stephan das Land Ungarn in die Obhut der Jungfrau Maria gibt, sowie die Denkmäler von Alajos Stróbel.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/1013/