StartseiteDie StadtSehenswürdigkeitenFreizeitKulturHotels
Events in BudapestBilderInfocenterBudapest
 
 



Startseite > Sehenswürdigkeiten > Der Millenaris Park


Millenaris Park in Budapest

Der Millenáris Park ist einer der jüngsten Parks Budapests und liegt im Herzen der Metropole. Er entstand erst im Jahre 2000. Der Anlass seiner Errichtung, waren die Milleniumsfeierlichkeiten zur Staatsgründung. Der Millenaris Park wurde auf einem unbrauchbargewordenen Budapester Fabrikgelände erbaut.

Der Millenáris Park dient seit seiner Erbauung, vor allem in den wetterfreundlichen Monaten zwar insbesondere der Ausführung von Konzerten oder auch Ausstellungen, seine Hauptattraktionen gehören jedoch der kleinen ungarischen Bevölkerungen.

Innerhalb des Parks befindet sich nämlich ein märchenhafter Kinderspielplatz. Märchenhaft deshalb, weil der Spielplatz handgefertigte Figuren beherbergt, die einem ungarischen Volksmärchen entnommern wurden. Im Jahr 2005 wurde gleich nebenan das Budapester Kindermuseum – auch Palast der Wunder genannt – errichtet. Dieses Museum ist speziell auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet und dient der Entwicklung der Neugier und vor allem der Kreativität der Kinder. Desöfternen finden auch sogenannte ganze Kindertage in diesem Park statt. Kürzlich wurde ein „Ball der Königinnen und Könige“ veranstaltet. Kinder sollten in Gestalt Ihrer Lieblingsdisneyfigur zu diesem Ball erscheinen. Neben diversen Bastelmöglichkeiten von Diseneyfiguren, gab es ausserdem ein Märchenzelt sowie ein Ritterturnier.

Weiterhin beherbergt der Millenáris Park das sogeannten „House of Future“, in dem einem das Leben der Zukunft näher gebracht und schmackhaft gemacht wird.

Die im Millenáris Park stattfindenden Ausstellungen sind oftmals für ihre Kuriosität bekannt. Im September 2007 fand die sogenannte Titanic Ausstellung statt, auf der hunderte von Teilen der ehemaligen Titanic, dem größten Dampfschiff seiner Zeit, ausgestellt wurden.

Im Oktober 2007 fand z.B. eine Toiletten Ausstellung statt. Der Kurator Miklós Rózsa beabsichtige damit das Tabu das noch immer um das Thema Toilette herrscht zu brechen.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/1013/